So finden Sie zu uns!

Fassl Peter InstallationsgmbH

Hauptstraße 183
3400 Kierling

Telefon +43 2243 87100
Fax +43 2243 87100-20

%6F%66%66%69%63%65%40%69%6E%73%74%61%6C%6C%61%74%69%6F%6E%65%6E%2D%66%61%73%73%6C%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 8:00-12:00, 12:30-16:30
Di: 8:00-12:00, 12:30-16:30
Mi: 8:00-12:00, 12:30-16:30
Do: 8:00-12:00, 12:30-16:30
Fr: 8:00-12:00

map

top

Jobs

Wir suchen laufend neue Mitarbeiter für den Heizungs- und Sanitärbereich.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung per E-Mail an office@installationen-fassl.at

Heizungstechniker

Andere Bezeichnung(en): früher: Sanitär- und Klimatechnik - Heizungsinstallation

Berufsbeschreibung

Die Ausbildung zum/zur HeizungstechnikerIn erfolgt im Modullehrberuf Installations- und Gebäudetechnik.

 

HeizungstechnikerInnen sorgen für ein zuverlässiges Funktionieren der Heizungsanlagen auch an den kältesten Wintertagen. Sie montieren, warten und reparieren Heizungsanlagen, die mit verschiedenen Energieträgern (Öl, Gas, Kohle, Holz, elektrischer Strom), aber auch mit Fernwärme und Alternativenergien (z. B. Sonnenenergie, Biogas) betrieben werden. Die HeizungstechnikerInnen arbeiten in Handwerksbetrieben, in Industriebetrieben der Sanitär- und Heizungsinstallationstechnik aber auch in Unternehmen der Haus- und Versorgungstechnik im Team mit ihren KollegInnen sowie weiteren Fach- und Hilfskräften und führen auch Montagearbeiten auf Baustellen durch.

HeizungstechnikerInnen bauen Zentralheizungsanlagen und andere Heizungssysteme ein, die mit Energieträgern wie Öl, Gas, Kohle, Holz oder elektrischer Strom, aber auch mit Fernwärme und Alternativenergien (z. B. Sonnenenergie, Biogas) betrieben werden. Sie montieren bei Neubauten oder bei Althaussanierungen Rohrleitungen, Wärmeverteiler (Heizkörper), Wärmeerzeuger (Heizkessel, Wärmetauscher für Fernwärmeanlagen, Wärmepumpen usw.) sowie Regel- und Sicherheitseinrichtungen (z. B. Armaturen, Thermostate). Außerdem sind sie für Wartung und Reparaturarbeiten von Zentralheizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen zuständig, stellen diese ein und überprüfen ihre Funktion. Sie beraten ihre KundInnen über energiesparende und umweltfreundliche Heiztechniken und rüsten Heizungsanlagen auf andere Energieträger um.

Energiesparendes und umweltfreundliches Heizen ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. HeizungstechnikerInnen kümmern sich darum, dass die Heizanlagen betriebssicher, sparsam und umweltfreundlich bleiben. Es wird deshalb immer wichtiger, dass sich die HeizungstechnikerInnen mit den verschiedenen neuen Methoden der Warmwasseraufbereitung und Heizung z. B. Sonnenkollektoren, Wärmepumpen vertraut machen und Heizsysteme laufend überprüfen, warten und einstellen/ nachjustieren.

Sanitärtechniker

Berufsbeschreibung

Die Sanitärtechniker und Sanitärtechnikerinnen sind für die technische Umsetzung von Sanitäranlagen verantwortlich. Das können z.B. Anlagen der Haustechnik sein oder die Gasversorgung oder Wasserentsorgung betreffende. Sie planen und entwickeln all diese unterschiedlichen Projekte und leiten die Baumaßnahmen.

Die Sanitärtechniker und -technikerinnen kalkulieren den Arbeitsaufwand und Materialbedarf. Sie analysieren die Standortbedingungen und den Bedarf und erstellen daraufhin genaue Konstruktionszeichnungen. Sie berechnen die benötigte Pumpenleistung und Durchflussmengen. Sie klären rechtliche Fragen, die den Bau betreffen, mit den zuständigen Behörden ab. Außerdem verhandeln sie mit Lieferanten und vergeben die Arbeiten an Bauunternehmen. Sie überwachen die Bauausführungen und leiten die Installation der Geräte und Apparaturen. Auf Grund ihrer sehr guten technischen Kenntnisse wissen sie, wo Gefahren auftreten können, weisen die Fachleute darauf hin und prüfen diese Stellen zudem besonders aufmerksam. Sie führen Prüfmessungen z.B. des Drucks durch und nehmen schließlich die fertiggestellten Anlagen ab.

Die Sanitärtechniker und Sanitärtechnikerinnen sind in Installationsbetrieben, bei Gas-, Wasser- und Heizungsinstallateuren oder bei Betrieben der Gas- und Wasserversorgung tätig. Sie arbeiten auch in Architektur- oder Ingenieurbüros oder in Bauunternehmen.

Gas- und Sanitärtechnik (Lehrberuf - Hauptmodul) - Lehrzeit: 3 bzw. 4 Jahre

Andere Bezeichnung(en): früher: Sanitär- und Klimatechnik - Gas- und Wasserinstallation

Sanitärmonteur

Berufsbeschreibung

Die Ausbildung zum/zur Gas- und SanitärtechnikerIn erfolgt als Hauptmodul im Modullehrberuf Installations- und Gebäudetechnik > siehe auch Installations- und Gebäudetechnik (Modullehrberuf)

Gas- und SanitärtechnikerInnen sorgen dafür, dass in Wohnungen und Betrieben immer frisches Wasser und genügend Gas vorhanden ist. Sie planen und montieren die entsprechenden Anlagen und sorgen für die Ableitung und Entsorgung von Abgasen und Abwässern. Sie montieren Gasdurchlauferhitzer, Warmwasserspeicher, Gasherde, Gasheizgeräte und beraten ihre KundInnen über Energie sparende Techniken. Gas- und SanitärtechnikerInnen sind vor allem in Handwerksbetrieben der Gas- und Wasserinstallation, aber auch in Unternehmen der Gas- und Wasserversorgung sowie der Haus- und Versorgungstechnik beschäftigt.

Gas- und SanitärtechnikerInnen installieren Gas- und Wasserversorgungsanlagen in Neubauten, bei Althaussanierungen und im öffentlichen Gas- und Wasserversorgungsnetz. Sie schneiden Rohre aus Eisen, Stahl, Kupfer und Kunststoff zu, stellen Verbindungen durch Schweißen, Löten, Verschrauben, Kunststoffschweißen, Kleben oder Stecken her. Sie verlegen die Rohre in der Erde, unter Putz oder auch frei verlaufend, montieren Geräte und Anlagen wie z. B. Gasdurchlauferhitzer, Warmwasserspeicher, Gasherde, Gasheizgeräte, Wärmepumpen zur Warmwasseraufbereitung sowie sanitäre Einrichtungsgegenstände (z. B. Badewannen, Duschen, WC-Becken, Spülbecken) und Anlagen zur Ableitung und Entsorgung von Abgasen und Abwässern. Eine wichtige Aufgabe ist auch die Überprüfung der Dichtheit mit einem Manometer (Druckmessgerät) und Isolierung der Leitungen gegen Kondenswasserbildung, Wärmeverlust und Schallübertragung.

Weitere Aufgaben sind die Einstellung, Wartung und Prüfung sowie die Reparatur von Verbrauchsgeräten und Gas- und Wasseranlagen, z. B. das Beheben von Rohrbrüchen und Abflussverstopfungen und das Austauschen schadhafter Armaturen und Dichtungen.

Im Bereich der Wasserinstallation bauen Gas- und SanitärtechnikerInnen Druckerhöhungsanlagen in Hochbauten, Bewässerungs- und Berieselungsanlagen für Landwirtschaft und Gärtnereien oder Wasseraufbereitungsanlagen (z. B. Entkalkungs-, Filter- und Reinigungsanlagen). Sie montieren auch Pumpenanlagen für die Wasserversorgung aus Hausbrunnen.

Neue energiesparende und umweltfreundliche Technologien eröffnen in diesem Beruf sehr gute Chancen in der Wirtschaft.